In Zeiten zunehmender  Umweltbelastung und  steigenden  Energiepreisen ist der sorgsame Umgang mit den Ressourcen ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Gebäude im Bestand benötigen etwa fünfmal soviel Energie wie Neubauten und etwa neunzehn mal soviel, wie ein Gebäude im Passivhausstandard. Gerade auf Mallorca, also im warmen Süden Europas ist in der Vergangenheit bei der Gebäudeerstellung kein großer Wert auf die Ökobilanz gelegt worden. Doch gerade dort, wo die Sommer besonders warm sind und ein zusätzlicher Bedarf an Kühlung besteht, sind energetische Sanierungen besonders effizient. Der Energiebedarf pro Quadratme-ter und Jahr liegt aus diesem Grund im Süden Europas deutlich über dem Mitteleuropas.
 
Durch die sogenannte energetische Sanierung können jedoch auch bei älteren Gebäuden bis zu 80 % des Energiebedarfs eingespart werden. Wir bieten Ihnen professionelle Lös-ungswege an, welche individuell auf Ihr Gebäude abgestimmt sind, die Verbräuche  und  Nebenkosten  erheblich  senken  und somit den Nutzungs- und Sachwert der Immobilie erheblich optimieren.

 

 

 

Nachfolgende Maßnahmen sind einzeln oder als Gesamtmaßnahme umsetzbar:
 

 

wärmedämmung der gebäudehülle (dachflächen, außenfassaden, kellergeschoss) Das Geheimnis der Dämmung! Sie hat den aller größten Anteil aller Einzelmaßnahmen und bestimmt gemeinsam mit den Fenstern über den tatsächlichen Energiebedarf. Es gilt; um so besser ein Gebäude gedämmt ist, um so weniger Energiebedarf ist überhaupt notwendig.  Durch eine Dämmung zwischen den Dachsparren sowie dem Einbau eines Wärmedämmverbundsystems als Außenfassade, oder sogenannte  Innenwanddämmung-en  werden  die  Wärmeverluste  im Winter minimiert, aber auch das Aufheizen des Hauses im Sommer verhindert.

 


wärmeschutzfensteranlagen (passivhausfenster) Dieses gilt auch für den sorgfältigen, wind- und dampfdichten Einbau energetisch hoch-wertiger Wärmeschutzfensterelemente aus Holz, Holz-Alu, Alumin-ium oder Stahl. Zusätzlichen Schutz bieten von außen angebrachte Jalousien oder Rollos, die die direkte Sonneneinstrahlung abhalten, bevor sie auf die Fenster trifft.

 


lüftungsanlage Der Einbau einer Lüftungsanlage sollte bei rundum gedämmten Häusern nicht fehlen. Im Sommer kann die warme Außenluft durch ein Erdkanalsystem abgekühlt ins Haus geleitet werden. Im Winter sorgt eine Wärmerückgewinnungsanlage dafür, dass die durch Heizleistung erzeugte Wärme im Haus bleibt und nicht an die Außenluft abgegeben wird.

 


heizungs- und klimaanlagen Ein energetisch saniertes Gebäude ist nicht nur in einem besonderen Maße isoliert, son-dern kann  die  Sonneneinstrahlung  durch  den Einbau einer Solarkollektoranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungs-unterstützung regenerativen Energien optimal nutzen. So kann z. B. im Sommer die Heizungsanlage abge-schaltet werden. Um sich unabhängig von Gas und Öl zu machen, bietet sich der Einbau einer Wärmepumpen-anlage zum Heizen der Gebäude und zur Warmwasseraufbereitiung.

 


photovoltaikanlage Eine solche Anlage erzeugt durch Sonn-eneinstrahlung Strom, der ins Netz eingespeist wird, wodurch sich diese Investition in ca. 10–12 Jahren amortisiert (keine Sanierungs-maßnahme).
                                                                                                                                                                                                       
Wie sie sehen, stehen verschiedene Einzelmaßnahmen zur Verfügung,  welche je nach Gebäude in Kombination eingesetzt werden. Welche Maßnahme für Ihre Immobilie am effektivsten ist und welche öffentliche Förderungen Sie in Anspruch nehmen können, ermitteln wir gerne für Sie. Sie erhalten von uns kostenfrei ein individuelles Sanierungskonzept, sowie eine Berechnung Nebenkosteneinsparung für Ihr Gebäude. 

DIE ENERGETISCHE 

 

SANIERUNG IM BESTAND

 

 

 

 

copyright 2003 blue . real estate project development sa. all rights reserved, branding and design by blue real estate project development sa. (a company of the pm consult international holding group / swiss)